Bist du schon dabei?

ERDE AN ZUKUNFT-Gruppe

Wie leben wir in der Zukunft, und was erwartet uns? Diskutiere mit, träume von der Zukunft oder schreibe, wie du dir die Zukunft vorstellst.

Das kannst du hier machen:

Was ist los in der Gruppe?

ERDE AN ZUKUNFT


Bild: ERDE AN ZUKUNFT-Logo | Rechte: KiKA Wie sieht unsere Erde in 100 Jahren aus? Wird es eine Sprache für alle geben? Kann man den Klimawandel stoppen? Und werden wir vielleicht eines Tages auf dem Mars leben?

Viele Fragen, denen Moderator Felix in „ERDE AN ZUKUNFT“ nachgeht. Gemeinsam mit ihm kannst du jeden Samstag ab 20:00 Uhr einen Blick in die Zukunft werfen.

Zukunftsmacher blicken voraus


Tolle Ideen und Projekte der Zukunftsmacher bereichern jede Woche „ERDE AN ZUKUNFT“. Sie zeigen, wie Probleme mit außergewöhnlichen Einfällen gelöst werden können. Yoshua und Alexander haben sich zum Beispiel Gedanken über das Auto der Zukunft gemacht. Ihr geländegängiges Solarauto verfügt über sechs Räder und fährt mit umweltfreundlicher Sonnenenergie.


Du bist gefragt!


Was sind deine Ideen für die Zukunft? Welche Probleme müssen gelöst werden? Schreib uns im Blog, wie für dich die Zukunft aussieht. Passend zur Sendung findest du dort jede Woche ein spannendes Thema.

Oder hast du selbst Lust, ein Zukunftsmacher zu werden? Dann bewirb dich und stelle dein Projekt vor. Alle Informationen zur Bewerbung als Zukunftsmacher findest du auf kika.de.


Fankarte von Felix

Bild: Autogrammkarte | Rechte: KiKA

Du möchtest die neue Fankarte deines ERDE AN ZUKUNFT-Moderators? Du kannst sie dir ganz einfach ausdrucken. Wie du ein Autogramm von Felix bekommst oder einem anderen KiKA-Moderator, das erfährst du auf kika.de.

Wir sind Zukunftsmacher!

juditha-ZM


Säureschnelltest für gesunde Zähne.

Juditha und Tobias besuchen an ihrer Schule die Bio-AG. Gemeinsam mit ihrem Lehrer haben sie einen Strohhalm mit pH-Indikator entwickelt. Dieser ungiftige Indikator aus Blaukrautsaft, verändert sich farblich. Dabei bedeutet rot sauer, blau-grün bedeutet basisch.

louisa-ZM


Als Sprachbotschafter die sprachliche Kompetenz von Grundschülern fördern.

Zweimal in der Woche gehen Nina und Louisa an eine Berliner Grundschule mit hohem Migrationsanteil und begleiten die Schüler im Unterricht. Sie unterstützen sie beim Lernen, machen mit ihnen Hausaufgaben und führen kreative Projekte durch. Auf diese Weise fördern sie die sprachliche Kompetenz der Kinder.

bjarne-ZM


Upcycling statt Mülltonne.

Bei Bjarne landen alte Klamotten nicht einfach in der Mülltonne. Er gestaltet Sachen um, die aus der Mode sind. Pimpen statt Shopping: Bjarne bearbeitet alte Kleidungsstücke, die so zum Unikat werden. Und indem er Müll vermeidet, hilft er, die Zukunft zu gestalten.

lukas-ZM


Roboter startet beim Robocup.

Lukas startete zusammen mit einem Freund und ihrem Roboter WERNER beim Robocup German Open 2012. Dabei müssen Roboter so programmiert werden, dass sie auf einem Parcours einer schwarzen Linie folgen, Hindernissen ausweichen und am Ende des Parcours ein „Opfer“ erkennen und bergen.

jonas-ZM


Plastikmüll aus der Nordsee.

Jonas hat zusammen mit anderen Schülern in der Nordsee nach Plastikmüll gefischt und diesen anschließend untersucht, um zu berechnen, wie viel Plastik in der Deutschen Bucht schwimmt. Weil sich Plastik im Meer kaum abbaut, schwimmt immer mehr davon im Wasser herum. Das gefährdet Fische und Meeressäugetiere.

valerie-ZM


Selbstverteidigung für Kinder.

Valerie ist Kung-Fu-Weltmeisterin. Ihr Wissen will sie an andere weitergeben. Deshalb hat sie eine Kung-Fu-DVD für Kinder erstellt. Valerie möchte auch anderen Kindern Mut machen, sich in gefährlichen Situationen zu wehren. Mit einer Kung-Fu-DVD will sie für den Kampfsport begeistern.

anne-ZM


Lavendelkissen für Wasser.

Die Schülerin unterstützt UNICEF bei Wasserprojekten in Afrika. Dafür verkauft sie selbst genähte Lavendelkissen. Mit ihrem Projekt und ihrem Engagement für die Menschen in Afrika ist Anne die Zukunftsmacherin des Jahres 2012.

yaheb-ZM


Das Multi-Mobil.

Yaheb aus Berlin hat ein Mobil gebaut, das schwimmen, fahren und fliegen kann. Er ist Mitglied beim TJP, dem Technischen Jugendbildungsverein in Praxis e.V. Dort gibt es ein Lern- und Erfinderlabor, in dem Yaheb in seiner Freizeit tüftelt und bastelt.

brian-ZM


Protestieren gegen das Medienverbot.

An Brians Schule sind elektronische Medien jeglicher Art verboten. Handys, Tablets und Player dürfen im Schulhaus und auf dem Schulgelände nicht benutzt werden. Gemeinsam mit anderen Schülern organisiert er Protestaktionen. So gab es im Februar 2012 zum Beispiel einen Flashmob in der zweiten großen Pause.

karoline-ZM


Für einen fleischfreien Tag.

Karoline ernährt sich vegetarisch. Das heißt, sie isst kein Fleisch und keinen Fisch. Sie weiß, dass zu viel Fleischverbrauch schlecht fürs Klima ist und will sich für einen bewussteren Umgang mit Fleisch einsetzen. Zum Beispiel durch einen fleischfreien Tag pro Woche.

fabienne-ZM


Fahrrad als Stromerzeuger.

Fabienne kann mit einer Vorrichtung an ihrem Fahrrad Strom erzeugen und damit zum Beispiel einen Fernseher betreiben. Als Fabienne einen Werbespot gesehen hat, in dem ein Mann mit seinem Fahrrad Lichter in einem Haus leuchten ließ, wollte sie es wissen: Geht das wirklich?

frida-ZM


Die Tauschkiste.

Frida hat gemeinsam mit anderen Schülern aus Holzresten eine Tauschkiste zusammengenagelt. Sie steht in Hamburg, an der Kreuzung Chemnitzstraße und Virchowstraße. Anstatt gebrauchte Dinge wegzuschmeißen, können sie mit Menschen in der Nachbarschaft getauscht werden.

tobias-ZM


Säureschnelltest für gesunde Zähne.

Juditha und Tobias besuchen an ihrer Schule die Bio-AG. Gemeinsam mit ihrem Lehrer haben sie einen Strohhalm mit pH-Indikator entwickelt. Dieser ungiftige Indikator aus Blaukrautsaft, verändert sich farblich. Dabei bedeutet rot sauer, blau-grün bedeutet basisch.

nina-ZM


Als Sprachbotschafter die sprachliche Kompetenz von Grundschülern fördern.

Zweimal in der Woche gehen Nina und Louisa an eine Berliner Grundschule mit hohem Migrationsanteil und begleiten die Schüler im Unterricht. Sie unterstützen sie beim Lernen, machen mit ihnen Hausaufgaben und führen kreative Projekte durch. Auf diese Weise fördern sie die sprachliche Kompetenz der Kinder.

jeanne-ZM


Immer neue Klamotten – gut für die Umwelt?

Unter dem Motto „Tatort T-Shirt“ organisiert Jeanne mit anderen Jugendlichen aus dem „Open Globe“ Jugend-Netzwerk eine Kleidertauschparty. Sie möchte ein Zeichen setzen - gegen die Ausbeutung der Näher und für den Umweltschutz.

rose-lise-ZM


Schreibt Bücher.

Rose-Lise hat bereits zwei Romane veröffentlicht und schreibt an ihrem dritten Buch. Neben Lesungen gibt sie anderen jungen Talenten Tipps zum Thema Schreiben. Bereits mit 13 Jahren hat sie ihren ersten Science Fiction-Jugendroman mit dem Titel Zeitsprung veröffentlicht.

kira-ZM


Setzt sich für eine bessere Zukunft ein.

Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland haben bei der Aktion WorldWeWant ihre Wünsche und Forderungen für eine bessere Zukunft vorgestellt. Diese wurden gesammelt und von Kira Lena auf der UN-Generalversammlung in New York an die teilnehmenden Regierungschefs übergeben.

frederick-ZM


Erforscht die Auswirkungen von Meteoriteneinschlägen auf die Erde.

Frederick hat mit seinem Experiment „Meteoriten-Gefahr aus dem Weltraum“ den Siemens Sonderpreis 2012 bei dem „Jugend – forscht- Landeswettbewerb“ erhalten. Mit seinem Experiment hat er herausgefunden, unter welchen Umständen Meteoriten am gefährlichsten sind.

friederike-ZM


Ehrenamtliche Hilfe für Mobbingopfer.

Friederike engagiert sich ehrenamtlich bei Juuuport, einer Internetseite für jugendlichen Mobbingopfer. Dort erhält man Tipps, wie man sich vor Cybermobbing schützen kann. Mit der Hilfe eines persönlichen Scouts wie Friederike, kann man seine Sorgen und Fragen ganz persönlich besprechen und erfahren, wo man professionelle Hilfe findet.

nils-ZM


Modellschiffe bauen.

Nils ist ein echter Tüftler. In seiner Freizeit baut er gerne Modellschiffe. Irgendwann kam Nils die Idee, ein umweltfreundliches Schiff mit Solarantrieb zu bauen. Für seine Arbeit hat Nils gleich zwei Preise bei „Jugend forscht“ gewonnen.

felix-ZM


Radio ist seine große Leidenschaft.

Felix liebt es, zu moderieren. Seinen Traumberuf darf der Frankfurter schon jetzt immer sonntags ausüben: Radiomoderator. Dann gestaltet er für zwei Stunden sein eigenes Radioprogramm in einem Krankenhaus. Am liebsten berichtet er über Nachrichten. Für logo! war er auch schon als Kinderreporter unterwegs.

Werde Zukunftsmacher!

Bild: Mach mit und werde Zukunftsmacher!Du hast gute Ideen, wie man die Zukunft für Kinder auf der ganzen Welt besser machen kann? Allein oder mit Freunden hast du ein Projekt in die Tat umgesetzt oder bist gerade dabei? Erzähl uns davon und bewirb dich jetzt als Zukunftsmacher! Alle Informationen dazu findest du auf kika.de.

Diskutiere mit Felix!

Bild: Moderator Felix

Du stehst auf ERDE AN ZUKUNFT? Dann fährst du vielleicht wie ich leidenschaftlich Fahrrad oder schaust auch genauer hin beim Einkaufen? Bist du auch verrückt danach zu wissen, wie z.B. das Internet in Zukunft unser Leben beeinflusst, wie uns Roboter im Alltag unterstützen oder wie wir endlich das Energieproblem lösen werden?

Ich bin gespannt auf deine Ideen und deine Meinung! Schau bei mir im Blog vorbei und diskutiere mit.

Letzte Foreneinträge

Thema: Müll

Ich finde auch dass man nur die Dinge kaufen soll die man wirklich braucht aber man könnte villeicht auch noch mehr teilen man könnte Dinge die man nicht mehr b...

weiterlesen

Thema: Müll

Mann sollte nur die Sachen kaufen die man wirklich braucht. 8-|  :-D 

weiterlesen

Letzter Blogeintrag